KÖSTER Maschinenfabrik und Gießerei

Traditionell und innovativ

Seit sieben Generationen in Familienbesitz

Unsere Firmengeschichte begann im Jahr 1861 und ist durch Werte wie Traditionsbewusstsein, Anpassungsfähigkeit und Innovationsgeist bis heute auch eine Familiengeschichte.

Häufig waren wir der erste Hersteller am Markt, der eine technische Lösung für sich ändernde Gegebenheiten gefunden und geliefert hat. Dementsprechend haben wir unsere Produktionspalette immer wieder erfolgreich an zum Teil drastische Marktveränderungen angepasst und weltweit vermarktet. Unsere heutigen Unternehmensbereiche Pumpen, Seilwinden, Bädertechnik, Guss- und Stahlkomponenten, Stahlwasserbau und Armaturen sind aus diesen technischen Entwicklungen hervor gegangen.

Unsere eigene Gießerei ist bis heute Keimzelle und Zentrum des Unternehmens.

Sie ist unser Alleinstellungsmerkmal im Wettbewerb und ermöglicht die am Markt einzigartig gewordene Fertigungstiefe unserer Produktion.

KÖSTER Maschinenfabrik und Gießerei - Windkraftanlage zur stationären Stromerzeugung, Innovation im Zeitalter der Industrialisierung -
KÖSTER Maschinenfabrik und Gießerei - J. Friedrich W. Köster sen. (1884-1970) Firmenleitung von 1922 bis 1955. Seine Kreativität und sein Innovationsgeist wirken bis heute im Unternehmen.
KÖSTER Maschinenfabrik und Gießerei - Firmenansicht um 1900

Meilensteine 1861–1900

1861 Firmengründung durch J. M. Voss

zunächst Produktion landwirtschaftlicher Maschinen wie z.B. Pflüge, Ackerwalzen, Häcksel- und Dreschmaschinen, Rübenschneider

Meilensteine 1901–1930

1910 Propellerpumpe

1920 Gründung der werkseigenen Schule

1921 Produktion von Aufzugswinden für Schlachthäuser und das Baugewerbe sowie Hebezeugen für Mühlen und die Landwirtschaft. Ursprung des Produktionsbereiches Seilwinden

1922 Firmenleitung J. Friedrich W. KÖSTER sen. 

1924 Förderschnecke für Wasser 

1927 Propellerpumpe mit senkrechter oder schräger Achsrichtung

1930 Propeller mit faserabweisendem Schaufelprofil

Meilensteine 1931–1960

1945 Doppelkettenzug

1950 Tiefbrunnen-Kolbenpumpe

1950 Elektrowinden (WE-Reihe) mit Dierking-Motoren

1955 Firmenleitung J. M. Friedrich KÖSTER jr.

1955 Patent auf Adler-Elektrowinde

Meilensteine 1961–1990

Anfang 1960er Jahre Weiterentwicklung von Wellenmaschinen. Ursprung des Produktionsbereichs Bädertechnik

1960er Jahre erster Bremsmotor MB 1 mit Verschiebeanker

1963 Gründung KÖSTER KG

1975 Tauchmotor-Propellerpumpe 

1983 Gründung Friedrich KÖSTER GmbH & Co. KG

1985 Laugenpumpe für Industriewaschanlagen

1987  erste Bühnenwinde (WE 20) für ”Phantom der Oper” (Wien)

1989 Baumusterprüfungen für Seilwinden

1990 erstmalig wassergeschmierte Wellenführungslager in Schöpfwerkspumpen (Pfatter bei Regensburg)

Meilensteine 1991–2000

1994 Motoren mit Scheibenbremse lösen Verschiebeanker ab

ab 2000 wassergeschmierte Wellenführungslager

Meilensteine 2001–2010

2003 erste Systemwinde - Königliche Oper Kopenhagen

seit 2003 verschiedene bauliche Veränderungen und Modernisierungsmaßnahmen am Unternehmenssitz:

Fabrikvilla wird Konferenz- und Bürohaus, Umbau des Kontorhauses, Winden-Montagehalle, Stahlbauhalle, Gießerei, Modell-Lagerhalle und  Labor

2005 Erweiterung der Baugrößen unserer Pumpen bis DN 1400

2007 Hochsicherheitswinden

2008 Bannerwinde

2010 Pumpen komplett aus Duplex-Edelstahl

2010 Personenbeförderungswinde neue Richtlinie 

Meilensteine 2011–2020

2013 Einführung WE40

2013 80 x Offshore-Seilwinden für den Windpark Butendiek

2015 Erste Halbaxialpumpen für die Meerwasserentsalzung im Nahen Osten

2016 18 x Offshore-Seilwinden für den Windpark Nordergründe

2018 Erste Pumpenlieferung für eine Künstliche Surfwelle mit 12.000 l/s

2018 Serienstart Bordkrane WT250 für Windkraftanlagen

2019 Ausrüstung des Hochwasserpumpwerks für die ehemals größte Kläranlage Europas

2019 Entwicklung und Herstellung von 2 x 40t-Winden (Gesamtgewicht 12t) zum Verziehen von U-Booten

2020 Konstruktion und Lieferung von Systemen für den Tausch von Großkomponenten in Offshore Windparks (Traglast bis 10 t)

2020 Neuentwicklung und Serienproduktion einer Siloeinfahrwinde auf Basis der WE-Baureihe

Meilensteine 2021

2021 Zulassung der WH5LBGr als 300 kg Bühnen-Handwinde mit 12m Hub nach DGUV17

2021 Herstellerbezogene Produktqualifikation für Schienenfahrzeugteile der Deutschen Bahn AG

2021 Serienstart Bordkrane WT1000 für Windkraftanlagen


Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt Cookies und externe Komponenten, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Sie entscheiden, welche Cookies und externen Komponenten Sie zulassen oder ablehnen. Technisch notwendige Cookies werden auch bei der Auswahl von ablehnen gesetzt. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit ändern. Weitere Informationen auch in unseren Datenschutzinformationen